Zum Inhalt

Zur Navigation

Andreas H. Wohofsky, Mag. Arch.

Schriftgröße

0800/400171027

Landschaft und gebaute Landschaft, Naturlandschaft und die vom Menschen veränderte Landschaft, Architekturlandschaften.

Ein Bild ist das Verschmelzen der äußeren Welt, der subjektiven Wahrnehmung des Künstlers und des Betrachters.

Eine persönliche Interpretation des Gesehenen, Gehörten, Empfundenen, das Festhalten von Gedanken und Empfindungen.

„Ich suche mir einen Platz. Oft in der Toskana. Schaue genau hin und male genau das, was ich nicht sehe.“ Giselbert Hoke.

Das Bild steht für sich und ist eine Abstraktion der empfundenen Wirklichkeit.

Der Betrachter interpretiert das Gesehene individuell und oft in einer ganz anderen Weise als der ursprünglich intendierten.

Abstrakte und figurative Kunst stehen nicht im Widerspruch sondern im Austausch zueinander und ergänzen sich.

Eine nicht figurative Kunst gibt es aus meiner Sicht eigentlich nicht, es ist immer die Frage wie weit abstrahiert wurde.

    Zur Online-Bildergalerie




    Architekturstudium an der Technischen Universität Graz

    Malerei bei Prof. Giselbert Hoke im Stift Rein

    Ab 1987 Universität für angewandte Kunst in Wien in den Meisterklassen Professor Johannes Spalt und Professor Wolf D.Prix.

    1992: Studium Jazzgitarre am Johanneskonservatorium in Wien bei Claus Spechtl

    1996-1997: Aufenthalt Los Angeles

    Seit 1999 Architekt/Ziviltechniker, Tätigkeit als Architekt und Maler